Frühe Reife – Vorklassik und Klassik im Silvester-Festkonzert 2022

Datum/Zeit
Veranstaltungstag(e) - 31/12/2022
20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche

Kategorien


Vorbestellungen hier

Das Silvester-Festkonzert von Concerto Brandenburg bietet 2022 nach längerer Zwangspause Werke von W. A. Mozart (1756-1791) und die Berliner Erstaufführung eines Flötenkonzerts, aus der Feder des in Kassel geborenen Johann Friedrich Klöffler (1725-1790). Der hochbegabte Komponist war Finanzbeamter am Hof Bentheim-Steinfurt und später Konzertmeister der Burgsteinfurter Kapelle des Grafen, der als begabter Flötist beschrieben wird. Stilistisch wird J.F. Klöffler der s.g. Mannheimer Schule zugerechnet.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Silvester-Festkonzerts in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche steht eine der frühreifen Salzburger Sinfonien des 18jährigen W.A. Mozart, die ihrer Beschaffenheit nach gleichwohl auf die Sinfonik Beethovens hindeutet. Nr. 29, KV 201 entstand 1773/74 und hat sich als früheste Mozart-Sinfonie seinen festen Platz in den internationalen Konzertprogrammen erstritten.

Knapp zehn Jahre nach KV 201 (1783) schrieb Mozart in Wien in sein erstes Hornkonzert in Es-dur, KV 417 folgende Widmung für den Hornisten Joseph Leitgeb (1732–1811): „Wolfgang Amadé Mozart hat sich über den Leitgeb Esel, Ochs, und Narr, erbarmt // zu Wien den 27: May 1783“

Concerto Brandenburg, geleitet von Christian-Friedrich Dallmann, freut sich ganz besonders auf die Verpflichtung von Aaron Seidenberg für Mozarts Hornkonzert. Herr Seidenberg ist seit 2021 Solo-Hornist der Kammerakademie Potsdam.

TICKETS:

35,- € Einheitspreis auf allen Plätzen / freie Platzwahl
Vorverkauf
an allen Theaterkassen (zzgl. Vorverkaufsgebühren)
Koka Konzertkasse (zzgl. Vorverkaufsgebühren), Tel. 030 / 61 10 13 13

Vorverkauf in der Gedenkhalle:
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
Gedenkhalle Alter Turm

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag:                   10:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Sonntag:                    12:00 Uhr bis 17:30 Uhr

 

Achtung: Ermäßigte Karten zum Preis von 25,- € können ausschließlich über AURIS Musik Management bestellt werden:
Tel. 030 – 61 28 04 61 | karten@auris-berlin.de | Online-Bestellformular


VERANSTALTER:

Kulturring in Berlin e. V. / Concerto Brandenburg

PRESSEINFORMATION:

Petra Hildebrand-Wanner
info@auris-berlin.de,
030 – 61 28 04 61, 0170 – 930 17 59


PROGRAMM:

Johann Friedrich Klöffler (1726-1790)

Concerto für zwei Flöten G – Dur op. 3
I. Allegro
II. Adagio
III. Allegro

W.A. Mozart (1756-1791)

Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201
I. Allegro moderato
II. Andante
III. Menuetto
IV. Allegro con spirito

Konzert für Horn und Orchester Es-dur KV 417
I. Allegro Maestoso
II. Andante
III. Rondo Piu Allegro

Kartenvorbestellungen hier


SOLIST:

Aaron Seidenberg, Horn

Aaron Seidenberg, geboren 1998 in Blankenburg (Harz) als jüngstes von acht Kindern, erhielt mit 7 Jahren seinen ersten Hornunterricht von seinem Vater.
Ab dem 10. Lebensjahr bis zu seinem Abitur besuchte er das Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar, wo er von Robinson Wappler unterrichtet wurde. Während seiner Schullaufbahn nahm Aaron an zahlreichen „Jugend musiziert“- Wettbewerben teil, sowohl solistisch als auch in Ensembles.

Erste Orchestererfahrungen sammelte er in verschiedenen Jugend-orchestern, u.a. bei der Jungen Sinfonie Berlin und dem Jungen Sinfonieorchester Berlin.
Kurz nach dem Beginn seines Studiums an der UdK Berlin bei Prof. Christian-Friedrich Dallmann wurde er 2018 Stipendiat bei „Yehudi Menuhin Live Music Now“ und der Kammerakademie Potsdam, wo er seit 2020 Solohornist ist.

Bei Concerto Brandenburg ist Aaron regelmäßiger Gast seit 2018. Zudem sammelte er bereits bei zahlreichen Orchestern Erfahrungen am Solohorn – darunter in Berlin bei der Komischen Oper Berlin, dem Konzerthausorchester und der Akademie für Alte Musik.

Aaron beschäftigt sich ausführlich mit historischen Instrumenten. Sein Stilbewusstsein und seine hohe klanglichen Flexibilität haben ihn zu außerdem zu einem geschätzten Kammermusikpartner gemacht.